Auslandsumzug – so meistern Sie die größten Herausforderungen

Das A und O eines erfolgreichen Umzugs ist ausreichende PlanungEin Auslandsumzug heißt viel mehr als Lust auf Neues. Allerdings erfordert so ein Schritt große Vorbereitungen und Planung. Obwohl es sich ziemlich abenteuerlich anhört, gibt es viele Sachen, die Sie dabei bedenken müssen. Jedes Jahr ziehen jedoch immer mehr Österreicher aus der Heimat. Begehrt sind immer noch die benachbarten, deutschsprachigen Länder, vor allem die Schweiz. Übrigens: die beliebtesten Auswanderländer Europas sind Schweiz, Dänemark, Österreich und England! Egal ob es um einen Privat- oder Firmenumzug geht, bedarf ein Umzug in ein anderes Land einer umfangreichen Organisation und detaillierten Planung.
Umso mehr zusätzliche Aufgaben sind zu erledigen, wenn die ganzen Familien übersiedeln. Damit Sie sich den Überblick über den ganzen Prozess verschaffen, gehen Sie einfach Schritt für Schritt vor. Wir haben auf dieser Seite versucht, eine Liste der wichtigsten Aufgaben und nützlichen Tipps zu erstellen. Und trotzdem kann man sagen, dass es nie zu früh ist, mit dem Planen anzufangen.

Auslandsumzug – Gründe und Voraussetzungen

Die Gründe für einen Umzug ins Ausland sind vielfältig und eher persönlich.

  • Bessere Karrieremöglichkeiten
  • Liebe oder Familienzusammenführung
  • Lernen oder Studium
  • Fernweh oder Lust auf Veränderung

Das wichtigste Kriterium für einen Umzug international ist es, dass Sie den Umzug vorbereiten und durchdacht planen. Sie können den Umzug entweder in Eigenregie oder mithilfe einer Umzugsfirma durchführen. Dabei sollten Sie beachten, dass ein internationaler Umzug auch eine erweiterte Aufgabenliste erfordert. Wir denken hier vor allem an gesetzliche Formalitäten und Regelungen, die meistens landesbedingt variieren. Im Grunde genommen kann man sagen, dass es für Österreicher deutlich einfacher ist, wenn sie innerhalb der EU umziehen. In dem Fall, dass Sie in ein Nicht-EU Land ziehen, dann sollten Sie sich ausreichend informieren. Viele Umzugsunternehmen haben jedoch langjährige ausländische Erfahrung. Eine Checkliste und die Beratung durch Profis wäre an dieser Stelle von großer Hilfe.

Auslandsumzug – die 5 wichtigsten Tipps und Aspekte

In Ihrem Ratgeber Auslandsumzug müssten viele Informationen gesammelt werden. Hierzu eine Liste der wichtigsten Aufgaben:

  • Gültigkeit der wichtigsten Dokumente überprüfen, sowie Pass- und Meldeangelegenheiten
  • Visum oder Aufenthaltsgenehmigung beantragen
    Verlassen Sie das Land nicht, ohne Ihren Status sowohl im Ausland als auch in der Heimat geklärt zu haben. Wenn Sie außerhalb der EU umziehen, ist eine Arbeitserlaubnis oder ein Visum erforderlich.
  • Krankenversicherung, Steuerschulden, Impfschutz prüfen
    Klären Sie immer vorab, ob und wie Sie im Ausland versichert sind. Auch Ihr Impfschutz muss überprüft werden. Kümmern Sie sich ebenso um alle Schulden, besonders um eventuelle Steuerschulden oder Schulden bei der Bank.
  • Haustiere, Transport klären
    In vielen Ländern gibt es die Einreisebestimmungen und Impfvorschriften für Haustiere. Oft ist es günstiger, wenn Sie alte Möbel verkaufen und neue vor Ort kaufen.
  • Einen Sprachkurs besuchen und über die Kultur informieren
    Die Sprache und die Kultur spielen eine wichtige Rolle für schnelle Integration und neue Arbeitsstelle.

Auslandsumzug – die Umzugsphasen

Erste Phase – 3 bis 5 Monate vorher

  • Gültigkeit der Ausweispapiere (Personalausweis, Reisepass) überprüfen
  • Innerhalb der EU: Aufenthaltsgenehmigung beantragen / Außerhalb der EU: Visum /Arbeitserlaubnis beantragen
  • Krankenversicherungsschutz für Auslandsreisen überprüfen
  • Allgemeinen Versicherungsschutz überprüfen
  • Falls nötig, wichtige Dokumente (Geburts-/ Heiratsurkunde etc.) übersetzen und beglaubigen lassen
  • Über notwendige Impfungen bzw. medizinische Besonderheiten des Ziellandes informieren
  • Alte Wohnung kündigen und entrümpeln
  • Genauen Umzugstermin festlegen und Angebote von auf Auslandsumzug spezialisierten Unternehmen einholen
  • Kabelanschluss und Rundfunkbeitrag rechtzeitig kündigen
  • Bei Umzug mit Kindern: Neuen Kindergarten bzw. neue Schule aussuchen und Kinder anmelden
  • Bei Umzug mit Tieren: Über Impfvorschriften und Quarantänebestimmungen informieren
  • Mitgliedschaften und Abonnements rechtzeitig kündigen

Zweite Phase – 1 bis 2 Monate vorher

  • Nachsendeservice für die Post beauftragen
  • Neue Adresse Freunden / Familie, bestehenden Vertragspartner und Behörden mitteilen
  • Termin zur Wohnungsübergabe mit Vermieter vereinbaren
  • Verpackungsmaterial besorgen
  • Kartons packen (Alles, was Sie bis zum Umzug nicht mehr benötigen)

Auslandsumzug – kurz vor dem Umzug

Die letzte Phase – ein paar Tage vor dem Umzug

  • Einrichtung einer Halteverbotszone für Umzugstag beantragen
  • Heizkostenabrechnung mit bisherigem Vermieter abklären
  • Alte Wohnung reinigen
  • Lebensmittel aufbrauchen und Kühltruhe und Kühlschrank abtauen
  • Termine von Umzugshelfern und Handwerkern bestätigen lassen
  • eventuell Abschiedsparty feiern

Die letzte Phase – unmittelbar vor dem Umzug

  • Einen Koffer mit allen notwendigen Dingen für die ersten Tage in der neuen Heimat packen
  • Verpflegung (Essen und Getränke) für alle Umzugshelfern besorgen
  • Wertvolles und persönliche Unterlagen selbst verwalten
  • Kontrollieren, ob in der alten Wohnung nichts vergessen wurde
  • Treppenhaus auf (Vor)schäden kontrollieren, nach dem Umzug reinigen

Internationale Umzüge mit einem professionellen Umzugsunternehmen

Internationaler Umzug kann recht teuer sein. Wenn Sie rechtzeitig unterschiedliche Angebote von mehreren Dienstleistern einholen, können Sie sogar bares Geld sparen. Das Wichtigste ist, sich im Voraus über Umzugsleistungen zu informieren. Viele Unternehmen führen schon jahrelang internationale Umzüge und kennen sich somit mit gesetzlichen Regelungen aus.
Sie können sogar bei einigen Anbietern einen unverbindlichen Kostenvoranschlag online beantragen und die Kosten punktgenau berechnen. Hierzu folgen einige Umzugsleistungen:

  • Professionelle Umzugs- und Ablaufplanung
  • Anlieferung von Packmaterial
  • Ein- und Auspacken
  • Fachgerechte Demontage von Möbeln und professioneller Wiederaufbau
  • Einladen, Transport und Ausladen durch Fachpersonal
  • Umweltgerechte Entsorgung
  • Einrichtung der Halteverbotszone

Auslandsumzug – am beliebtesten sind deutschsprachige Länder

Umzug nach Deutschland

Weiterhin beliebt bei den Österreichern als Zielland ist Deutschland. Unser Nachbarland ist aus vielen Gründen als Auswanderungsland populär. Gemeinsame Geschichte und Sprache, wirtschaftliche und kulturelle Ähnlichkeiten sowie die Nähe der Heimat spielen bei der Entscheidung wichtige Rolle. Häufig angefragt sind Umzug von Wien nach Köln, Umzug Wien München sowie Umzug von Wien in die Hauptstadt Berlin

Umzug in die Schweiz

Benachbartes Alpenland ist genauso heiß begehrt. Und zwar aus vielen Gründen. Die Lebensqualität in der Schweiz ist sehr hoch und die Steuern niedrig. Da die Schweiz kein Mitgliedsstaat der EU ist, bestehen manche landestypische Bestimmungen. Das gilt vor allem für die Einreise sowie Zollbestimmungen. Aber im Grunde genommen bestehen keine besonderen Einschränkungen für österreichische Staatsbürger.

Das Wichtigste ist jedoch, dass Sie einen zuverlässigen und erfahrenen Partner bei Auslandsumzug finden. Deswegen stehen wir Ihnen mit Rat und Tat zur Seite!